www.steinbach-hunsrück.de // Startseite // Montag, 23. April 2018

Info

Steinbach in Zahlen
Einwohner: 135 (30.06.2015)
Fläche: 2,6 km²
Adressen: 44
Straßen: 7

Termin-Vorschau

April 2018
23. Apr. Gemeinderatssitzung
23. Apr.
bis 5. Mai
Jugendsammelwoche
27. Apr.
Feuerwehrübung
27. Apr.
Frauentreff
30. Apr. Feier in den Mai
am FFw.-Schulungsraum
--------------------------------------

Juni 2018
9. Jun. Feuerwehrausflug
23. Jun. Seniorenausflug

Dorfchronik

Ab sofort kann die Dorfchronik von Steinbach über den Ortsbürgermeister gekauft werden!
Die Dorfchronik Steinbach/Hunsrück hat 1.050 Seiten und  ist für 49 Euro zu kaufen!


    Ortsgemeinde       • Jugendsammelwoche 2018 vom 23.Apr. - 5. MaiFrauentreff am 27 April 2018 im Backes um 19 Uhr •       Feuerwehr       • Feier in den Mai am 30. April 2018 um 19:00 Uhr am FFw. Schulungsraum •       Gemeinderat       • Gemeinderatssitzung am Montag, den 23. April 2018 •                                      

Willkommen in Steinbach

Ein Ortsporträt von Arnold Groß

Es gibt Dörfer, die durch und durch unspektakulär sind, in denen es nichts außergewöhnliches, geschweige denn sensationelles gibt.Steinbach, das 120-Einwohner-Dorf im östlichen Hunsrück, zählt zu dieser Kategorie. Doch genau die Eigenschaft des Gewöhnlichen, Unauffälligen macht ein Örtchen wie Steinbach für seine Bewohner so liebens- und lebenswert. Steinbach liegt nur ein paar Autominuten von der Autobahn A 61 entfernt, inmitten der sanften Hügellandschaft des Hunsrücks. Wer hier lebt, kann die Ballungszentren des Landes – Mainz, Koblenz, Trier – in akzeptabler Zeit erreichen und den Feierabend in schönster Natur genießen.

Zuzugswillige finden im Neubaugebiet von Steinbach ein bezahlbares Fleckchen. Das Dorf scheint auch für einen geruhsamen und kreativen Lebensabend die richtigen Voraussetzungen zu bieten. So haben zwei aus dem Rhein-Main-Gebiet stammende Pensionäre hier Ihre Traumhäuser gefunden, um der Malerei zu frönen. Die beiden ehemaligen Städter hat es demnach „zurück zur Natur“ gezogen.
Das Motto gilt selbstverständlich auch für den kleinen Biotopverein „Weiherwiese“. Seine Renaturierungsmaßnahmen haben einer Vielfalt von Libellen, Amphibien, Schmetterlingen sowie seltenen Pflanzen zu einer neuen Heimat verholfen.

Auch der einzige Haupterwerbslandwirt im Dorf stellt zur Zeit auf ökologischen Landbau um. Der Familienbetrieb setzt dabei zunehmend auf die natürliche Wirkungsweise spezieller, selbst produzierter Mikroorganismen. Eine Besonderheit hat Steinbach allerdings doch zu bieten: eine Bushaltestelle, die den Namen des gegenüber wohnenden Ortsbürgermeisters trägt. Ehemalige Arbeitskollegen haben dem beliebten Dorfoberhaupt damit schon zu Lebzeiten ein kleines Denkmal gesetzt.

Quelle: SWR Hierzuland